Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zu den Swap-Geschäften im Kreis Olpe

In den am vergangenen Dienstag statt gefundenen nicht öffentlichen Sitzungen des Kreisausschusses und des Kreistages in Olpe wurde ganz einfach der Mantel des Schweigens über die verfehlten Swap-Geschäfte des Kreises Olpe gelegt.

Dazu äußert sich nun das Kreistagsmitglied der Linken, Wolfgang Hoffmann, wie folgt: „Die Linke war in dieser sogenannten Einigkeit des Kreises die einzige Partei, die diesen Vergleich ablehnte! Meine grundsätzliche Ablehnung des Vergleichs entspricht auch meinem sozial eingestellten Gewissen gegenüber dem Steuerzahler, weil diese Art von Geschäften total undurchschaubar sind und weil hier anscheinend mit Steuergeldern an Börsen spekuliert wurde! In solchen Finanzsituationen denken auch wir Linken manchmal ziemlich konservativ und halten es hier eher mit dem redlich agierenden hanseatischen Kaufmann der solche Geschäfte von vornherein abgelehnt hätte!“

Hoffmann der als „Einzelkämpfer“ für die Linke im Kreistag in Olpe sitzt, stimmte deswegen auch als einziger gegen diesen Vergleich mit der EAA.