Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen bei der LINKEN im Kreis Olpe

Hier ist die Linke!


Liebe BesucherInnen unserer Website,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich für DIE LINKE interessieren. 

Auf unseren Seiten finden Sie aktuelle Themen und Positionen unserer Partei sowie Hinweise auf unsere Termine und Veranstaltungen.

Wir sind offen für alle, die mit uns für unsere Forderungen kämpfen wollen – gemeinsam gegen Sozialabbau, Lohndumping und Krieg, für Arbeit, soziale Gerechtigkeit und Frieden.

 

Thomas Bock

Aus dem Kreistag

Im Kreistag Olpe wurde eine Erhöhung der Fahrpreise für Taxis beschlossen. Grund dafür ist der Mindestlohn, der von 8,50 € auf 9,19 € gestiegen ist.
Natürlich hat DIE LINKE im Kreistag Olpe dafür gestimmt, da es eine kleine Verbesserung für Arbeitnehmer ist. Wir finden aber, dass Taxifahrer mehr als 9,19 € die Stunde verdienen. Gerade in unserem reichen Kreis -wie es ja immer betont wird- sollte es doch möglich sein unter anderem auch Taxifahrern über dem aktuellen Mindestlohn zu bezahlen!
Denn 9,19 € reichen nicht zum Leben und treiben Menschen in die Altersarmut.

Die Aufstellung eines "schlüssigen Konzepts zur Ermittlung angemessener Unterkunftskosten und eines qualifizierten Mietspiegels" für den Kreis Olpe wird von DIE LINKE abgelehnt. Der Grund: Duch die Erhebung eines schlüssigen Konzepts werden Einzelfallentscheidungen wegfallen. Dies wird dafür sorgen, dass Menschen unter ALG2 und Menschen in Altersarmut in gewissen Wohngebieten nicht mehr Leben dürfen, oder ihnen Geld welches sie zum Leben brauchen abgezogen wird. Weiterhin werden dadurch diese Menschen dazu gedrängt in mietgünstigere Gebiete zu ziehen. Kurz: dies führt zur Ghettobildung für Menschen in Armut, das kann und wird DIE LINKE nicht hinnehmen.

Die diesjährige Verleihung des Preises "Kein Platz für Extremismus und Rassismus" in Olpe an die Initiative "Jüdisch in Attendorn" begrüßt DIE LINKE ausdrücklich. Dazu Thomas Bock, der Sprecher von DIE LINKE. Olpe: "Die Arbeit dieser Initiative ist hervorragend, sie bewahren das Gedenken an die Opfer des Holocaust und leisten einen großen Beitrag dafür, dass dieser Schrecken sich nie mehr wiederholt. Ganz persönlich kann ich feststellen, dass einer der Initiatoren, mein antirassistisches und antifaschistisches Denken inspiriert hat."

Europawahlen 2019

Wahlkampf in Attendorn

cof

Bei bestem Wetter und guter Stimmung haben wir jede Menge Wahlkampfmaterial verteilt, die Attendorner Kinder mit linken Luftballons versorgt, interessante Gespräche geführt und viel Zuspruch erhalten.

Für bezahlbaren Wohnraum – Mieterschutz ausweiten

Acht Organisationen, darunter der Deutsche Mieterbund, Wohlfahrts- und Sozialverbände und der Deutsche Gewerkschaftsbund, haben das NRW-weite Aktionsbündnis „Wir wollen wohnen“ gegründet, um für Mieterschutz und bezahlbaren Wohnraum Druck auf die schwarz-gelbe Landesregierung zu machen: Aus diesem Anlass erklärt Amid Rabieh, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE NRW:  weiterlesen

DIE LINKE.Rheinschiene trifft sich in Olpe

Vertreterinnen und Vertreter aus mehreren ländlichen Kreisverbänden der Partei DIE LINKE. trafen sich am vergangenen Sonntag im Olper Kolpinghaus.

In seinen Begrüßungsworten erinnerte der Kreisgeschäftsführer Der LINKEN in Olpe Wolfgang Hoffmann daran, dass am vergangenen Samstag in Berlin ca. 250 000 Menschen gegen Hetze, Ausbeutung und Ausgrenzung auf die Straße gegangen sind. Diese Demonstration stärke die Opposition im Land, und sie solle diese Kraft nicht aus den Händen lassen.

Auch den Kampf um den Hambacher Wald nannte Hoffmann einen großartigen Erfolg, der aber auch noch fester zementiert werden sollte. Die Verstromungspolitik der NRW–Landesregierung bezeichnete Hoffmann als verlogen und hinterhältig.

Danach ging es in der Tagesordnung des Zusammenschlusses der Kreisverbände zur Sache. Es gab eine lebhafte Debatte um eine Konferenz im Ländlichen Raum am 1. September in Monheim. Hier wurden Änderungen beim Ablauf weiterer Konferenzen beschlossen.

Auch ein Wahlkampfkonzept im Ländlichen Raum beschäftigte die Anwesenden! Hier wolle man sich stärker in den Wahlkampf der Landespartei einmischen.

Beschlossen wurde auch, dass die Rheinschiene die Armut im Ländlichen Raum anprangern will. Tatsache sei es, dass viele der sogenannten Hartz IV – Bezieher/innen kein Geld dafür hätten, an kulturellen Veranstaltungen in den Städten teilzunehmen, da das hohe Fahrgeld sie davon abschrecke. Auch wolle man sich dafür einsetzen, dass die Kreise jedes Jahr einen Armutsbericht verfassen sollen. Die verdeckte Armut müsse auf jeden Fall ans Licht kommen!

Zum Schluss verfolgten die Anwesenden den Wahlausgang in Bayern und zeigten sich trotz des Nichteinzuges ihrer Partei in den Bayrischen Landtag kämpferisch. Es zeige sich nun auch endlich kristallklar, dass die sogenannte GROKO in Berlin am Ende sei.

Hoffmann und der KV Olpe zeigten sich dankbar, dass sie Gastgeber dieser doch sehr interessanten Veranstaltung sein durften!

Unser Kreis bleibt bunt!

Rede von Wolfgang Hoffmann auf der Kundgebung am 1. September 2018 in Olpe

Liebe Freundinnen und Freunde; liebe Genossinnen liebe Genossen!

Ersteinmal möchten wir uns von der Linken ganz herzlich für die Einladung zur Teilnahme an dieser wichtigen Demonstration in Olpe bedanken!

Wir alle, die an dieser Demo teilnehmen, sind dafür, dass unsere Stadt und auch der Kreis Olpe BUNT bleiben. Das Wiedererstarken des Rechtsradikalismus sehen wir heute überall in Europa und auch in Deutschland. Die Bundesregierung geht aber weiter ihren Weg der Verharmlosung dieser Gefahr! Hier in Olpe stehen wir immer wieder dem III. Weg gegenüber. Diese Gruppe, die ihre faschistischen Parolen offen vertritt wird von einigen Leuten in der Stadt verharmlost. Wie es scheint, geht auch hier kein Polizist und kein Richter dagegen vor. Am 19.03.2018 haben alle Fraktionen, der im Kreistag Olpe vertretenden Parteien, die Resolution „ Kein Platz für Rassismus und Extremismus“ einstimmig verabschiedet. Ich denke, dass wir alle uns hinter dieser Resolution stellen können und sie mit Leben erfüllen. Deswegen möchte ich euch auch alle zum Rockkonzert „Olpe Rockt Toleranz“ BUNT STATT BRAUN am 22.09. unterhalb vom Kreuzbergstadion einladen

Vor allen Dingen möchte ich aber auch auf den wichtigen Aspekt des heutigen Tages hinweisen. Heute begehen wir auch den Antikriegstag oder auch Weltfriedenstag genannt. Am 1. September 1939 griff Hitler den Rest der Welt an und brachte 60 Millionen Menschen einen grauenvollen Tod. Ich denke das wir alle heute hier stehen nicht nur um den III. Weg den Weg zur Macht zu versperren sondern jedem der mit seinem Gedanken wieder von einem neuen Gross-Deutschland träumt. Auch denen die in Berlin immer wieder versuchen mit ihrem Rechtsradikalen und faschistischen Gedankengut unsere demokratische Grundordnung zu torpedieren.

Die derzeitige Situation in Europa sieht nicht gerade nach einer friedlichen Koexistenz aus. Die NATO und einige Länder des ehemaligen Warschauer Paktes, die heute fast alle von rechtspopulistischen Regierungen geführt werden scheinen dem Rachegedanken verfallen sein und wollen mit der NATO gegen Russland ziehen. Das allerdings kann dann in die totale Vernichtung der Erde führen.

Lasst uns gemeinsam weiterhin an der Losung festhalten: Nie wieder Krieg von deutschen Boden und nie wieder Faschismus nicht in Deutschland und nirgends auf der Welt!

Ich danke Euch!

Pressebericht zum Rockkonzert am 23.09.2018 in der Westfalenpost:

https://www.wp.de/staedte/kreis-olpe/ein-zeichen-fuer-toleranz-und-miteinander-in-olpe-id215395767.html

 

Aus dem Kreisverband


Kontakt

Sprecher:
Thomas Bock
Tel: 02722 / 635 99 96
t.bock@dielinke-olpe.de

Webmaster:
André Heuel, Susanne Schmitt
webmaster@dielinke-olpe.de

Termine

Die LINKE.Olpe Presseerklärungen


DIE LINKE zum Wahlausgang:

Die AfD in der sozialen Frage angreifen Weiterlesen


Armutsbericht ist ein Armutszeugnis

„Der gerade veröffentlichte Armutsbericht des Paritätischen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Armutszeugnis für Hannelore Kraft und die Stadtoberhäupter in NRW, erklärt Wolfgang Hoffmann, Kreistagsmitglied der Linken im Kreis Olpe. Weiterlesen


Zu den Swap-Geschäften im Kreis Olpe

In den am vergangenen Dienstag statt gefundenen nicht öffentlichen Sitzungen des Kreisausschusses und des Kreistages in Olpe wurde ganz einfach der Mantel des Schweigens über die verfehlten Swap-Geschäfte des Kreises Olpe gelegt. Dazu äußert sich nun das Kreistagsmitglied der Linken, Wolfgang Hoffmann, wie folgt: „Die Linke war in dieser... Weiterlesen